Private Unfallversicherung

Weil Unfälle passieren

Unfälle passieren täglich! Ob im Haushalt, beim Sport oder bei der Arbeit.
In allen Fällen verursachen Unfälle hohe Folgekosten, die, wenn es sich um Freizeitunfälle handelt, von der Sozialversicherung nicht bezahlt werden!

Niemand ist vor einem Unfall gefeit

In Österreich passieren rund 826.000 Unfälle pro Jahr!
z.B. beim Sport (Wandern, Skifahren, Fußball, Radfahren, Tennis, usw.) oder im Haushalt (Sturz von der Leiter) oder bei der Arbeit (am Weg zur Arbeit oder während der Arbeit). Auch Insektenstiche (z.B. Wespen, Bienen) und Bisse oder Kratzer von Tieren gelten als Unfälle !!

Dazu zwei wichtige Aspekte, die Sie wissen sollten:

1. Krankenversicherung reicht nicht aus:
Die Krankenversicherung übernimmt die Behandlung im Krankenhaus und die Rehabilitationsmaßnahmen. Nicht ersetzt werden aber z.B. Kosten für Hubschrauberbergung, Prothesen, kosmetische Behandlungen, Verdienstentgang.

Die Unfallversicherung schließt diese Lücke und bietet finanzielle Absicherung für das Leben nach einem Unfall.
2. Gesetzliche Unfallversicherung ist lückenhaft:
Der gesetzliche Schutz weist einige Lücken auf. So sind beispielsweise Freizeitunfälle nicht versichert. Zwei Drittel aller Unfälle passieren jedoch in der Freizeit, und die Unfallopfer gehen leer aus. Weiters sind bestimmte Personengruppen wie Pensionisten, Kinder vor Schuleintritt, Karenzierte und Hausfrauen gar nicht versichert.
Wo die meisten Unfälle passieren

Wo die meisten Unfälle passieren

Hohe finanzielle Einbußen:

Somit kommt es nach einem Unfall zu hohen finanziellen Kosten, aber auch Einbußen, wie z.B.:

  • Weniger Einkommen durch eingeschränkte Erwerbsfähigkeit
    Invalidität bedeutet oft eingeschränkte Arbeitsfähigkeit. Die Folge: sinkendes Einkommen bei gleichbleibenden Kosten. So laufen z.B. Kreditraten unvermindert weiter, während das Einkommen sinkt.
  • Hohe Folgekosten nach Unfällen
    Umbauten an Haus und Wohnung oder Kosten für Umzüge, berufliche Umschulungen, medizinische Hilfsmittel wie Prothesen, Zahnersatz, Rollstuhl etc., Unfallfolgekosten wie Transporte, Bergungen etc.

Eine private Unfallversicherung versichert Unfälle, die im Arbeitsprozess und in der Freizeit passieren.

Versichert werden können:

  • Der Unfalltod
  • Die dauernde Invalidität nach einem Unfall und
  • Die Unfall- und Folgekosten des Unfalles, wie z.B.:
    Such-, Bergungs- und Rettungskosten, kosmetische Operationen, Druckkammerbehandlung nach Tauchunfällen, Heil- und Pflegekosten, Hubschrauberbergungs-, Überführungs- u. Nottransportkosten

Und vieles mehr.

Versicherungssummen:  für alle obigen Bereiche frei wählbar.

Prämienberechnung:

Ausfüllung des IMAK-Fragebogens

Prämienhöhe:

Ist abhängig von
› der Wahl der Versicherungssumme
› dem Gesundheitszustand der/des Versicherten
› den Gefahren, denen sich der/die Versicherte aussetzt (z.B. gefährliche Sportarten, wie Fallschirmspringen)

 Auch die Absicherung durch eine private Krankenversicherung ist eine sinnvolle Ergänzung!

Gehen Sie bitte dazu auf unsere Produktseite "Krankenversicherung"