Kfz-Anmeldung: Alles was Sie darüber wissen müssen

(Stand: 09.01.2019)

Um Ihr Fahrzeug im Straßenverkehr auch nutzen zu können, kommen Sie an einem Besuch bei einer Zulassungsstelle nicht vorbei. Egal ob Auto, Bus oder LKW - Jedes KFZ muss laut Gesetz einen gültigen Zulassungsschein haben.

Der Aufwand für eine KFZ-Zulassung ist relativ gering, wenn Sie genau wissen, welche Dokumente notwendig sind.

Genau bei dieser Vorbereitung soll Ihnen unser Beitrag behilflich sein.

Notwendige Unterlagen für KFZ-Zulassung

Damit Ihr neues KFZ für den Verkehr zugelassen werden kann, verlangt jede Zulassungsstelle folgende Unterlagen:

  1. Genehmigungsnachweis (Typenschein, etc.)
  2. Aktuelles Prüfgutachten
  3. Kaufvertrag (bei Import auch NOVA-Bestätigung) oder
  4. Überlassungsbestätigung im Original (nur bei Leasing)
  5. Versicherungsbestätigung
  6. Zulassungsgebühr
  7. Amtlicher Lichtbildausweis (Pass, Führerschein, etc.)
  8. Bei Vertretung: Vollmacht

Neuanmeldung

Typenschein, COC-Papier oder Einzelgenehmigungsbescheid
Aktuelles Prüfgutachten (für Gebrauchtfahrzeuge welche älter als 3 Jahre sind)
Kaufvertrag mit NOVA-Bestätigung oder
Überlassungsbestätigung der Leasinggesellschaft im Original bei Leasing-Kfz
Versicherungsbestätigung
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Kammerbefürwortung (etwa bei Taxi, Mietwagen oder Gütertransport)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Abmeldung

Zulassungsschein bzw. Zulassungsscheine bei Wechselkennzeichen
Kennzeichentafeln
Typenschein, COC-Papier oder Einzelgenehmigungsbescheid
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Änderungen (z.B. Namensänderungen, Adressänderungen, etc.)

Zulassungsschein bzw. Zulassungsscheine bei Wechselkennzeichen
Bei Namensänderung: z.B: Heiratsurkunde, etc.
Typenschein, COC-Papier oder Einzelgenehmigungsbescheid
Meldezettel bzw. Gewerbeschein oder Firmenbuchauszug bei jur. Personen
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Kennzeichenverlust oder Diebstahl

Zulassungsschein bzw. Zulassungsscheine bei Wechselkennzeichen
Typenschein, COC-Papier oder Einzelgenehmigungsbescheid
Aktuelles Prüfgutachten (für Gebrauchtfahrzeuge welche älter als 3 Jahre sind)
Die eventuell verbliebene Kennzeichentafel
Verlust-/Diebstahlbestätigung einer österreichischen Polizei – oder Gendarmerie Dienststelle
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Kennzeichenbestellung

Antrag bei der Zulassungsstelle (mit Zulassungsschein)
Gebührenentrichtung (EUR 18,- für PKW und LKW, EUR 9,80 für Motorrad, EUR 5,50 für Motorfahrrad)
Bei Ausfolgung: Zulassungsschein und Rückgabe der alten Kennzeichentafeln

Kennzeichenhinterlegung

Zulassungsschein bzw. Zulassungsscheine bei Wechselkennzeichen
Kennzeichentafeln
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Wiederausfolgung nach Hinterlegung

Versicherungsbestätigung
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)

Wunschkennzeichen (bei Erstbestellung)

Reservierungsbestätigung der zuständigen Behörde (Bezirkshauptmannschaft bzw. Verkehrsamt)
Einreichung und Bestellung bei der jeweiligen Zulassungsstelle
Gebührenentrichtung EUR 172,-

Wunschkennzeichen (bei Ausfolgung bzw. Zuweisung)

Zulassungsschein bzw. Zulassungsscheine bei Wechselkennzeichen (wenn das Kfz bereits angemeldet ist)
Rückgabe der vorhandenen Kennzeichentafeln (wenn das Kfz bereits angemeldet ist)
Typenschein, COC-Papier oder Einzelgenehmigungsbescheid
Aktuelles Prüfgutachten (für Gebrauchtfahrzeuge welche älter als 3 Jahre sind)
Vollmacht (bei Anmeldung durch einen Stellvertreter)
Identitätsnachweis (des Antragstellers bzw. seines Bevollmächtigten)