Berufsunfähigkeitsversicherung

Warum eine Absicherung so wichtig ist

Wenn Unfall oder Krankheit Ihre Tätigkeit für eine bestimmte Zeit unmöglich machen.
Die Berufsunfähigkeits- bzw. Betriebsunterbrechungsversicherung (BU) kann Existenzen retten!

Wofür brauche ich eine BU-Versicherung?

Dazu einige Beispiele aus der täglichen Praxis:

Bsp. 1:
Hans Müller ist Physiotherapeut und arbeitet als Selbstständiger in einer Gemeinschaftspraxis. Durch ein Feuer in der Praxis, ist sein bisheriger Arbeitsort nicht mehr benutzbar.

 

  • Wohin mit den Patienten? 
  • Wer zahlt Herrn Müller die Anmietung eines Ersatzortes oder falls dies nicht möglich ist,
  • Wer zahlt Herrn Müller seinen Verdienstentgang für die Zeit, in der er seine Patienten nicht betreuen kann?

 

Bsp. 2:
Frau Maier ist diplomierte Masseurin. Sie besucht in der Regel ihre Patienten zu Hause. Aufgrund einer plötzlich auftretenden Erkrankung kann Frau Maier ihrer Tätigkeit für 3 Monate nicht mehr nachkommen.

  • Wer ersetzt Frau Maier den 3-monatigen Verdienstentgang?
Bsp. 3:
Herr Huber ist selbständiger Architekt. Er ist sehr erfolgreich tätig und hetzt von einem Termin zum Nächsten. Eines Tages merkt er, es geht nicht mehr und er bricht erschöpft zusammen. Sein Betrieb steht von einem Moment zum anderen. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt, muss er sich für 5 Monate in psychologische Behandlung begeben. Alles in allem ist er 6 Monate im Krankenstand.

  • Wer ersetzt Herrn Huber seinen Verdienstentgang in Höhe von € 300.000,-?
Bsp. 4:
Frau Werner ist leidenschaftliche Taucherin. Beruflich ist sie Immobilienmaklerin und leitet ein kleines Büro mit 2 Mitarbeitern. Bei einem Tauchgang im Urlaub kommt es zu einem schweren Unfall und Frau Werner fällt für 12 Monate komplett aus.
Die 2 Mitarbeiter konnte sie noch 3 Monate mit ihren Ersparnissen bezahlen, doch dann musste sie die Mitarbeiter kündigen. Nach 12 Monaten ohne Einkommen ist Frau Werner praktisch pleite.

  • Wer ersetzt Frau Werner den Provisionsentgang, den sie in den 12 Monaten mit der Vermittlung von Immobilien verdient hätte?

Die Antwort lautet: Die Berufsunfähigkeits- bzw. Betriebsunterbrechungsversicherung hat allen Personen Ihre finanziellen Ausfälle in voller Höhe ersetzt!

Alle Existenzen konnten somit gerettet werden!

Berufsunfähigkeits- bzw. Betriebsunterbrechungsversicherung (BU) für selbstständige UnternehmerInnen

Versicherungssumme:
frei wählbar, sollte aber dem Verdienstentgang von 12 Monaten entsprechen!

Versichert ist der Verdienstentgang durch:

  • Krankheit/Unfall/Quarantäne
  • Schwangerschaftsbeschwerden, nicht Entbindung!
  • Psychische Erkrankungen
  • als Folge von Sachschäden wie Feuer, Leitungswasser, Sturm und Einbruchdiebstahl inkl. Vandalismus
 

Prämienberechnung:

Ist abhängig von:

  • Höhe der gewählten Versicherungssumme
  • Karenzfrist (3 Tage bis Monate)
  • Beitrittsalter
  • Art der Tätigkeit (gefährliche Berufe!)

Auch die Absicherung durch eine Haftpflicht-Versicherung ist für selbstständige Unternehmer(innen)  sehr wichtig!


zu Bsp. 1 und 2

Herr Müller verletzt einen Patienten bei der Behandlung (Wirbel herausgesprungen). Dieser muss ärztlich versorgt werden und hat wochenlang starke Schmerzen. Das Schmerzensgeld in Höhe von € 11.000,- macht der Patient bei Hrn. Müller geltend.

Frau Maier entgleitet während der Massage ihre mitgebrachte Massageöl-Flasche. Diese fällt auf ein Kleid ihrer Patientin. Die Ölflecken können nicht mehr entfernt werden. Die Patientin begehrt den Ersatz des Kleides von Frau Maier. Ersatzkosten belaufen sich auf € 2.500,-.

In beiden Fällen müssten Herr Müller und Frau Maier ihren Patienten den Schaden aus der eigenen Tasche bezahlen, außer sie hätten eine Haftpflichtversicherung für selbstständige Unternehmer abgeschlossen.

  • Versicherungssumme: ab € 1,5 Mio.
  • Versichert sind Schadensersatzansprüche Dritter gegen den/die selbstständige(n) Unternehmer(in).


z.B. für

  • Personen- und Sachschäden,
  • Tätigkeitsschäden,
  • Schäden an in Verwahrung genommenen Gegenständen

 

Prämienberechnung:

Abhängig von:

  • Art der Tätigkeit (gefährliche Tätigkeiten!)
  • Jahresumsatz (ohne Ausgaben)
  • Anzahl der Beschäftigten
  • Jahres-Lohnsumme

 

Die durchschnittliche Jahresprämie für eine Berufshaftpflicht bewegt sich bei ca. € 70,-.