Betriebshaftpflichtversicherung

Warum eine Absicherung so wichtig ist

Als Unternehmer geht man täglich eine Reihe von Haftungen ein, die nicht zu unterschätzen sind und die die Existenz des Unternehmens gefährden können

Wofür brauchen wir eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Dazu einige Beispiele aus der täglichen Praxis:
Bsp. 1:
Installateur Maier montiert bei einem Kunden eine neue Badewanne. Ein Mitarbeiter bohrt mehrere Löcher in die Wand und beschädigt dabei ein Wasserrohr. Der Schaden am Rohr wird vorerst nicht bemerkt und so tritt über Wochen Wasser aus und verursacht in der Wohnung des Kunden und in den darunterliegenden Wohnungen erhebliche Wasserschäden an den Decken, Tapeten und Fußböden. Der Installateur Maier haftet für alle hier entstandenen Schäden.

Der Haftpflichtversicherer zahlt nach Prüfung der Schäden, auch aus der besonderen Deckungserweiterung „Tätigkeitsschäden“ die gerechtfertigten Forderungen der Geschädigten bis zur Höhe der dafür vereinbarten Versicherungssumme.
Bsp. 2:
Die Bäckerei A stellt diverse Backwaren her. Durch einen Fehler in der Produktionskette, kamen Fremdteile (Metallsplitter) in einige der Backwaren. Mehrere Kunden erlitten teils erhebliche Schäden (Zahn ausgebrochen, Verletzungen im Mund).

Der Haftpflichtversicherer prüft die Schadenersatzforderungen der betroffenen Kunden aus dem Titel „Produkthaftpflicht“ und ersetzt die gerechtfertigten Forderungen bis zur Höhe der vereinbarten Pauschal-Versicherungssumme.
Bsp. 3:
Die Müller AG produziert Halbfertigerzeugnisse (Metallteile), die von anderen Unternehmen in ihre Produkte eingebaut werden. Aufgrund eines Fehlers in der Produktion ist eine ganze Charge mangelhaft. Die bereits an andere Produzenten gelieferten, mangelhaften Metallteile müssen dort wieder ausgebaut, ersetzt und wieder eingebaut werden.
Die Kosten des Aus- und Wiedereinbaues der Metallteile (nicht aber deren Ersatz!) stellt einen „erweiterten Produkthaftpflichtschaden“ dar

Der Haftpflichtversicherer übernimmt die Ein- und Ausbaukosten in Höhe von € 100.000,- im Rahmen der dafür vereinbarten Versicherungssumme.
Bsp. 4:
Mitarbeiter der Spedition B beladen den LKW der Firma Huber. Dabei wird die Ladebordwand beschädigt.

Der Haftpflichtversicherer übernimmt die Reparaturkosten bis zur Höhe der dafür vereinbarten Versicherungssumme.

Bei all den obigen Beispielen würde das Unternehmen mit dem Firmenvermögen und eventuell sogar deren Organe (Vorstände, Geschäftsführer) mit ihrem Privatvermögen für die verursachten Schäden haften,
wenn das Unternehmen keine Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen hat!

Betriebshaftpflichtversicherung für Unternehmen

Versicherungssumme: frei wählbar, ab € 1 Mio.


› Versichert sind Schadensersatzansprüche Dritter aus dem Titel:

  • Personen- und/oder Sachschäden,
  • Abgeleiteten und/oder reinen Vermögensschäden

 

Prämienberechnung:

  • Art der Tätigkeiten
  • Jahresumsatz und/oder Jahresbrutto-Lohnsumme
  • Anzahl der Mitarbeiter


Bitte beiliegenden Fragebogen Haftpflicht auszufüllen.

Auch eine Firmen-Rechtsschutzversicherung ist für Unternehmen sehr wichtig!
Gehe zu „Firmen-Rechtsschutzversicherung“ »