BAU-Versicherung

Warum eine Absicherung so wichtig ist

Wer trägt die Gefahren und damit das finanzielle Risiko vor, während und nach der Bauzeit?
Der Bauherr.
Die BAU-Versicherung hilft!

Wofür brauche ich eine BAU-Versicherung?

Dazu einige Beispiele aus der täglichen Praxis:
Bsp. 1:
Familie Maier errichtet Ihr Traumhaus. Im Zuge der Aushubarbeiten für den Keller kommt es zu Rissen an der Fassade des Nachbarhauses. Ein Sachverständiger stellt eindeutig fest, dass die Risse durch Baggerarbeiten verursacht wurden. Die Kosten der Sanierung der Fassade betragen € 15.000,-.
Für baubedingte Schäden an Dritten ist die BAUHERRN-HAFTPFLICHT-Versicherung zuständig. Diese ersetzt dem Nachbarn den entstandenen Schaden.
Bsp. 2:
Das Traumhaus von Familie Maier ist im Rohbau fertig. Aus nicht zu klärender Ursache kommt es zum Einsturz einiger Innenwände und Decken. Die Bauhandwerker weisen jede Schuld von sich. Die Kosten der Wiederherstellung der Wände und Decken betragen € 25.000,-.
Für eigene baubedingte Schäden ist die BAUWESEN-Versicherung zuständig. Diese bezahlt der Familie Maier die entstandenen Wiederherstellungskosten und versucht den Schaden beim Verursacher geltend zu machen.
Bsp. 3:
Das Traumhaus von Familie Maier ist fast fertig. Die letzten Arbeiten finden gerade statt. In der Nacht kommt es infolge einer mangelhaft durchgeführten Installation von Leitungswasserrohren zu einem Wasseraustritt im Bad im Obergeschoss. Das Wasser fließt in großer Menge über das Erdgeschoss in den Keller. Der Installateur, der den Schaden verursacht hat, ist nicht haftpflichtversichert und kann Familie Maier den Schaden auch nicht ersetzen. Die Kosten der Sanierung des Hauses belaufen sich auf € 65.000,-!
Auch in diesem Fall hilft die BAUWESEN-Versicherung. Sie bezahlt der Familie Maier die entstandenen Sanierungskosten.
Bsp. 4:
Nach Fertigstellung des Traumhauses bemerkt Familie Maier, dass es im Bad zu Schimmelbildung kommt. Ein Sachverständiger stellt fest, dass die Fenster-abdichtungen mangelhaft ausgeführt wurden. Familie Maier reklamiert die Mängel bei der zuständigen Firma, aber diese weist jede Schuld von sich. Bis die Schuld festgestellt werden kann, könnten noch viele Monate vor Gericht vergehen.
In diesem Fall würde die BAU-GEWÄHRLEISTUNGS-VERSICHERUNG helfen. Diese übernimmt die Kosten der Mangelbehebung, also des Gewährleistungs-schadens und regressiert sich dann beim Verursacher.

Der Bauherr trägt immer das Risiko!
Mit den BAU-Versicherungen kann er die finanziellen Risiken
und Belastungen auf eine Versicherung abwälzen.

BAU-Versicherungen

A) Die Bauwesenversicherung

Versichert sind alle Bauleistungen gegen unvorhergesehene Schäden oder Verlust durch:

  • Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser, Diebstahl, Vandalismus, etc.
  • Außergewöhnliche Naturereignisse (Hochwasser, Erdrutsch, Überflutung, etc.),
  • Fehler der bauausführenden Handwerker, die zu einem Folgeschaden, wie z.B. zu einstürzenden Wänden und Decken führen.
Prämienberechnung:

Bitte beiliegenden "Fragebogen „BAU-Versicherung“ auszufüllen.

 

B) Die Bauherrn-Haftpflichtversicherung

  • Versichert sind die Befriedigung gerechtfertigter und die Abwehr ungerechtfertigter Schadenersatzforderungen von Dritten (keine Eigenschäden), die durch die Errichtung des Bauvorhabens verursacht werden.
Prämienberechnung:

Bitte beiliegenden "Fragebogen „BAU-Versicherung“ auszufüllen.

C) Die Bau-Gewährleistungsversicherung

  • Versichert sind die durch bauausführende Handwerker verursachten Baumängel am Bauvorhaben (Eigenschäden!!).
Prämienberechnung:

Bitte beiliegenden "Fragebogen „BAU-Versicherung“ auszufüllen.

 

D) Die Baurücklass-Versicherung

  • Sinnvoll für alle Unternehmen, die eigene Bauleistungen durchführen
  • Sie deckt die Sicherstellungsverpflichtungen gegenüber dem Auftraggeber ab und erhöht den eigenen finanziellen Spielraum.
  • Garantierahmen nutzbar für Deckungsrücklass- und Haftungsrücklassgarantien.
Prämienberechnung:

Bitte beiliegenden "Fragebogen „BAU-Versicherung“ auszufüllen.

Bitte vergessen Sie nicht auf die Versicherungen des fertiggestellten Bauvorhabens: